Subscribe:

Sonntag, 22. April 2018

Ein Startplatz in Gefahr

Zum Glück für die Bundesliga gilt die 5-Jahres-Länderwertung der UEFA auch für die nächsten Jahre.

Vereinzelte Vorstöße sind verworfen worden, für die Anzahl der Startplätze der jeweiligen Ligen in der Champions League und in der Europa League angesichts der enormen Fluktuation auf dem Transfermarkt und den damit permanent verbundenen gewaltigen Veränderungen der Spielerkader eine kürzere Spanne von zwei oder drei Spielzeiten zu beschließen. Ab der Saison 2018/19 wird es nur minimale Änderungen des komplizierten Punktesystems geben. Dann erhalten in der Qualifikation oder in den Play-offs zur Champions League ausgeschiedene Vereine keine Punktegutschrift mehr. Dafür gibt es etwas mehr Punkte in den Qualifikationsspielen zur Europa League.

Dem FC Bayern München müssten in den Halbfinalspielen gegen Real Madrid alle ambitionierten Bundesligavereine mächtig die Daumen drücken. Schon seit Jahren hängt die Bundesliga in Sachen Startplätze zuallererst von den Erfolgen des deutschen Rekordmeisters in der Champions League ab. Jetzt mehr denn je nach dem schwachen Abschneiden der Bundesliga in dieser und in der vergangenen Saison.

Stand heute wird Deutschland in der Saison 2021/22 den in den nächsten drei Jahren noch sicheren Startplatz des Bundesliga-Vierten in der Gruppenphase der Champions League an Frankreich verlieren, wenn der Trend der aktuellen und der vergangenen Saison bei den Topklubs beider Länder anhält. Italiens Serie A hat die Bundesliga in dieser Saison schon auf den vierten Platz verwiesen. Vor den Halbfinals in den beiden europäischen Wettbewerben führt Spanien mit 105,284 Punkten vor England (79,034), Italien (75,916), Deutschland (71,284) und Frankreich (55,915).

Da nimmt sich der Vorsprung auf Frankreich auf den ersten Blick sehr komfortabel aus. Das Abschneiden der Bundesliga in der Saison 2016/17 und in der laufenden Spielzeit müsste jedoch Alarm in der Liga auslösen. Hätte die UEFA eine 2-Jahres-Wertung zur Grundlage für die Startplätze gemacht, wäre die Bundesliga 2018/19 nur noch mit drei statt vier Klubs in der Champions League vertreten. Eine aktuelle 2-Jahres-Länderwertung hätte folgendes Aussehen:

In der 5-Jahres-Wertung der Vereine führt Real Madrid mit 156 Punkten vor Bayern München (134). Aus der Bundesliga folgen unter den insgesamt 442 Klubs aus Verbänden der UEFA, die in dieser Saison und den vorangegangenen vier Spielzeiten mindestens an Qualifikationsspielen teilgenommen haben, Dortmund als Tabellen-Zehnter mit 89 Punkten vor Bayer Leverkusen (20. Platz/66 Punkte), Schalke 04 (23./62), dem VfL Wolfsburg (38./40) und Borussia Mönchengladbach (52./29).

Eine 2-Jahres-Rangliste der Klubs verdeutlicht die Krise der Bundesliga in Europa. Real Madrid (59 Punkte) führt vor dem FC Barcelona (58), Juventus Turin (56), Atletico Madrid (51) und
den Bayern (50), die sich mit Erfolgen gegen Real Madrid und einer möglichen Endspielteilnahme noch um mehrere Plätze verbessern kann.Die anderen Bundesligaklubs rangieren unter ferner liefen. Erst hinter Manchester United (46), Manchester City, dem FC Sevilla (je 40), dem FC Arsenal, Paris Saint-Germain und Besiktas Istanbul (je 39), Olympique Lyon und AS Rom (je 36), dem FC Porto (34) und Schachtjar Donezk (33) folgt auf dem 16. Platz mit Borussia Dortmund (32) wieder ein deutscher Verein.

Verein Punkte
1. Spanien 38,142
2. England 34,428
3. Italien 31,250
4. Frankreich 25,416
5. Deutschland 24,285