Subscribe:

Mittwoch, 27. Juni 2018

Live Stream Mexiko - Schweden 27.06.2018 WM

In Jekaterinburg findet am Mittwoch, den 27.06.2018 der 3.Spieltag der Weltmeisterschaft 2018 in Russland statt. Um 16:00 Uhr trifft Mexiko auf Schweden. Sei Live dabei per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!


Verzweiflung, Wut, Verbitterung, Stolz - einen ganzen Schwall unterschiedlichster Gefühle erlebte Schwedens Nationalteam nach der Niederlage gegen Deutschland. "Ein brutales Ende. Das bitterste, was ich im Fußball erlebt habe", seufzte Trainer Janne Andersson. Der großartige Torwart Robin Olsen schluchzte: "Es ist so unglaublich hart", und Emil Forsberg ergänzte: "Das war ein typisches Schweden-Spiel - laufen und kämpfen für den anderen. Klar, dass es sich sehr, sehr bitter anfühlt. Es tut weh."

Anderssons Strategie basierte wie üblich auf einer gut organisierten Defensive, und der Coach war mit der Umsetzung durchaus zufrieden: "Taktisch mussten wir so spielen. Wir haben uns gut gewehrt und haben Deutschland ins Taumeln gebracht." Diesmal wurde die Leistung sogar durch einige gefährliche Konter gekrönt - eine Mangelware in den Spielen zuvor. Dazu zählte Ola Toivonens Führungstor und die Situation, als Marcus Berg von Jerome Boateng elfmeterreif gefoult wurde. "Alle haben gesehen, dass es ein Elfmeter war, und da gibt es den Videobeweis. Komisch, dass er nicht genutzt wurde", ärgerte sich Forsberg.

Doch bei aller Enttäuschung war man auch stolz auf einen überaus engagierten Einsatz gegen den amtierenden Weltmeister. Nicht stolz waren offenbar einige Fans auf Jimmy Durmaz, der in den sozialen Medien als Sündenbock für die Niederlage herhalten musste, weil er den Freistoß verursacht hatte, den Toni Kroos zum Siegtor nutzte. Einige üble rassistische Kommentare gegen den in Schweden geborenen Durmaz, dessen Familie türkisch-syrische Wurzeln hat, führten dazu, dass der Verband inzwischen gegen die Urheber Anzeige erstattete. Die Teamkollegen solidarisierten sich bei einer Pressekonferenz demonstrativ mit dem Toulouse-Profi.

Der Blick richtete sich derweil natürlich auch bereits auf das entscheidende letzte Gruppenspiel gegen Mexiko. "Die Stimmung bei den Jungs ist trotz der Niederlage gut", ist Albin Ekdal optimistisch. "Ich brauche nur etwas Erholung - mental und physisch", erklärte der HSV-Profi. Das dürfte für die meisten seiner Kollegen gelten. Die Ausgangslage ist klar: Um sicher weiterzukommen, müssen die Mittelamerikaner besiegt werden. Ein 1:0, das typisch schwedische Resultat, würde schon reichen.

Der Leipziger Forsberg, bislang defensiv fleißig, aber offensiv weniger wirkungsvoll als erhofft, gibt sich siegessicher: "Wir werden Mexiko schlagen. Das ist das Einzige, an das wir jetzt denken." Und Viktor Claesson meint: "Wir haben Deutschland die ganze Zeit das Leben schwer gemacht. Das gibt Selbstvertrauen fürs nächste Spiel." Allerdings wird Schweden gezwungen sein, mehr für die Offensive zu tun. Das liegt dem Team, das in den sechs Länderspielen 2018 nur drei Tore erzielte und am liebsten auf Konter setzt, nicht so sehr.

Seit fast drei Jahren pflegt Mexiko ein überwiegend auf Ballbesitz basierendes Offensivspiel. Geduldig und passsicher bereiten sie ihre Torchancen vor. Eine Strategie, die gegen viele Gegner funktionierte, aber zuweilen auch an ihre Grenzen stieß. Gegen sehr gut organisierte Defensivspezialisten etwa oder gegen das geplant auf Konter lauernde Deutschland beim Confed-Cup 2017.

Also entwickelte Trainer Juan Carlos Osorio für diese WM eine Alternative: schnelles, vertikales Konterspiel. Weil er auch die entsprechenden Spieler dazu hat. Carlos Vela, Hirving Lozano und der frühere Leverkusener Chicharito sind allesamt nicht nur schnell, sondern auch technisch beschlagen und abschlussstark. Alle drei haben Osorios Vertrauen gerechtfertigt und bereits einen Turniertreffer auf dem Konto. Zwei der drei Tore fielen nach schulmäßigen Kontern. Beim 1:0-Erfolg gegen Deutschland schleppte Chicharito den Ball, um Lozano aufzulegen, beim entscheidenden zweiten Tor gegen Südkorea tauschten die beiden schließlich ihre Rollen. Und Velas Führungstreffer per Elfmeter war zuvor wiederum aus dem ursprünglichen Positionsspiel entstanden.

Doch trotz des Traumstartes nach den beiden Siegen müssen die flexiblen Mexikaner gegen Schweden am Mittwoch noch einmal punkten, um sicher ins Achtelfinale einzuziehen. Es wird interessant sein, ob die bislang sehr tief stehenden Schweden nun zu einer aktiveren und offensiveren Spielweise tendieren, weil sie mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Sieg benötigen. Oder ob sie bei ihrer Strategie bleiben und erst in der Schlussphase volles Risiko gehen.

Wie auch immer, Mexiko scheint auf jedes Szenario vorbereitet zu sein und die richtigen Antworten im Portfolio zu haben. Dank Vela, Lozano und Chicharito verfügt Osorio über wirksame Waffen, um die Schweden zu schlagen, egal wie die auftreten. Sowohl im schnellen Kombinationsspiel als auch im zielstrebigen Kontern können diese drei Angreifer jederzeit den Unterschied machen.


Mexiko - Schweden Live Stream


Der Schiedsrichter wird das Spitzenspiel am Mittwoch, 27.Juni 2018, um 16:00 Uhr anpfeifen. Wenn das Spiel zwischen Mexiko und Schweden angestoßen wird, werden etliche Fussball-Fans leider nicht zuschauen können. Wer über einen schnellen Internet-Anschluss verfügt, kann sich einen Live-Stream suchen – und davon gibt es genügend. Sportsender wie Sky, Eurosport oder Sport1 bieten möglicherweiße zu diesem Event einen eigenen online Livestream an, der legal ist und eine HD-Qualität aufweist.



Wir von Fußball Live Stream wünschen euch viel Spaß beim Spiel Mexiko gegen Schweden, vergesst nicht um 16:00 Uhr einzuschalten, sei es per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!