Subscribe:

Mittwoch, 27. Juni 2018

Live Stream Serbien - Brasilien 27.06.2018 WM

Im Spartak Stadion in Moskau findet am Mittwoch, den 27.06.2018 der 3.Spieltag der Weltmeisterschaft 2018 in Russland statt. Um 20:00 Uhr trifft Serbien auf Brasilien. Sei Live dabei per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!


Größer konnten die Extreme kaum sein. Nach dem Auftaktsieg gegen Costa Rica und der frühen Führung gegen die Schweiz ist das serbische Team brutal hart gelandet. Die Chancen auf das Achtelfinale sind nach dem 1:2 gegen die Eidgenossen rapide gesunken. Der Frust ist riesengroß und sorgte nach der Niederlage dafür, dass die Emotionen überschwappten - und Nationaltrainer Mladen Krstajic bei seiner fachlich berechtigten Kritik an Schiedsrichter Felix Brych völlig aus der Rolle fiel. "Ich würde ihn nach Den Haag schicken", schimpfte der frühere Bundesligaprofi in Anspielung auf den Sitz des Kriegsverbrecher-Tribunals und fügte später an: "Dort sollte ihm so der Prozess gemacht werden, wie sie uns den Prozess gemacht haben."

Eine Entgleisung, wegen der die FIFA Vorermittlungen gegen Krstajic eingeleitet hat. Eine drakonische Strafe bis hin zum WM-Ausschluss steht im Raum. Trotzdem gibt sich der Trainer mit Blick auf das Gruppenfinale gegen Brasilien zuversichtlich. "Ich weiß, dass wir die Qualität als Team haben. Wir müssen die Konzentration hochhalten, um das Unmögliche zu schaffen", so Krstajic.

Um diese Mission Impossible erfolgreich zu erledigen, wird er seine Elf wohl erneut auf einer Position verändern. Nachdem der Hamburger Filip Kostic seine Startelf-Chance gegen die Schweizer nicht nutzen konnte, dürfte gegen Brasilien Adem Ljajic beginnen, der schon gegen Costa Rica in der Startelf stand. Zwar fehlten dem Spieler des FC Turin als Linksaußen wie Kostic die zwingenden Offensivaktionen, doch die gegen Brasilien nicht unwichtige Aufgabe, Linksverteidiger Aleksander Kolarov in der Defensive zu unterstützen, erledigt Standardspezialist Ljajic im Regelfall deutlich verlässlicher als der schnellere und individuell stärkere Kostic.

Aktuell besteht diese reizvolle Möglichkeit leider nicht. Die Selecao hat sich wieder eingeigelt nach dem Last-Minute-Sieg gegen Costa Rica. Aber man würde Coutinho schon gerne fragen, was er von Toni Kroos’ Knaller hält, den der Weltmeister am Samstag nur ein paar Kilometer entfernt vom Camp der Brasilianer in Sotschi im dortigen Olympiastadion versenkte.

Coutinho ist für Brasilien derzeit das, was Kroos für Deutschland ist: der Mann für wesentliche Tore. Beim 2:0 gegen Costa Rica brach der 26-Jährige in der Nachspielzeit mit der Führung den Bann, erstmals überhaupt sicherte sich die Selecao in ihrer WM-Historie einen Sieg erst in der Nachspielzeit. Zum Start hatte Coutinho bereits per Traumtor beim 1:1 gegen die Schweiz getroffen.

Welches denn das bisher schönste Tor der WM sei, war er vor ein paar Tagen gefragt worden. "Meines vielleicht?", gab er zurück und strahlte über das ganze Gesicht. Wie Kroos hatte er den Ball gekonnt ins lange Eck gezirkelt. Gegen Costa Rica tauchte er dann zentral vor dem Tor als eine Art Abstauber auf und wuchtete den Ball mit der Pike ins Netz - zu einem Zeitpunkt, als nichts mehr zu gehen schien.

Während Superstar Neymar jenseits seines Treffers zum finalen 2:0 zuletzt mit Wehwehchen, Schauspieleinlagen und interner Kritik an Kollege Thiago Silva wegen dessen Fair-Play-Aktion gegen Costa Rica (Ball zurückgegeben) negativ für Schlagzeilen sorgt, entpuppt sich der stille Coutinho als Problemlöser der Selecao. Nach dem Motto: In der Ruhe liegt die Kraft. Zugleich betont er aber selbstbewusst: "Ich will mich nicht verstecken." Trainer Tite hält fest: "Er ist unheimlich wichtig für uns." Und ergänzt: "Wie Neymar, wie Douglas Costa, wie Renato Augusto."

Ungewollt hatte der Coach nach dem Sieg in St. Petersburg ein Panorama entworfen, aus dem jetzt ein Domino-Effekt entstehen könnte. Denn der gegen Costa Rica nach seiner Einwechslung für den schwachen Willian so überzeugende Douglas Costa (Assist inklusive beim 2:0) fällt mit einer Oberschenkel-Blessur prompt aus. Erneut. Vorbei die eben gelobte Option mit dem Ex-Münchner, der schon 2016 verletzt die Copa America verpasste und seither gleich fünf Berufungen absagen musste.

Doch Tite hat ja Coutinho. Der Mann mit der 11 kann alle Positionen im offensiven Mittelfeld besetzen. Zuletzt zweimal auf halblinks bester Mann bei den Brasilianern, könnte der im Januar für einen Sockelbetrag von 120 Millionen Euro von Liverpool zu Barca gewechselte Allrounder gegen Serbien daher als Rechtsaußen starten - in der WM-Qualifikation seine angestammte Position. 21 seiner 38 Länderspiele machte er unter Tite, 8 seiner zwölf Tore.

Sollte Coutinho nach rechts rücken, wäre zentral offensiv wieder Platz für den Ex-Leverkusener Renato Augusto, erklärter Lieblingsspieler Tites. In der Quali gesetzt, war er wegen fehlender Wettkampfhärte in China ins Hintertreffen geraten. Vorneweg aber marschiert Coutinho und sagt: "Ich will mich stets weiterentwickeln." Das schafft der Problemlöser bestens.


Serbien - Brasilien Live Stream


Der Schiedsrichter wird das Spitzenspiel am Mittwoch, 27.Juni 2018, um 20:00 Uhr anpfeifen. Wenn das Spiel zwischen Serbien und Brasilien angestoßen wird, werden etliche Fussball-Fans leider nicht zuschauen können. Wer über einen schnellen Internet-Anschluss verfügt, kann sich einen Live-Stream suchen – und davon gibt es genügend. Sportsender wie Sky, Eurosport oder Sport1 bieten möglicherweiße zu diesem Event einen eigenen online Livestream an, der legal ist und eine HD-Qualität aufweist.



Wir von Fußball Live Stream wünschen euch viel Spaß beim Spiel Serbien gegen Brasilien, vergesst nicht um 20:00 Uhr einzuschalten, sei es per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!