Subscribe:

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Live Stream Borussia Dortmund - AS Monaco 03.10.2018 Champions League

Im Signal-Iduna-Park in Dortmund findet am Mittwoch, den 03.10.2018 der 2.Spieltag der Champions League statt. Um 21:00 Uhr trifft Borussia Dortmund auf AS Monaco. Sei Live dabei per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!


Als Borussia Dortmund und der AS Monaco das bislang letzte Mal in der Champions League aufeinandertrafen, lag ein dunkler Schatten über der Viertelfinal-Begegnung: Vor dem Hinspiel in Dortmund am 11. April 2017 explodierten Sprengsätze neben dem Mannschaftsbus des BVB und verletzten Abwehrspieler Marc Batra schwer, die Partie wurde abgesagt und am nächsten Tag nachgeholt. Dortmund unterlag - wie auch im Rückspiel - und schied aus, geschockt vom Anschlag und der sportlich großen Chance beraubt.

Die Gedanken daran würden die Dortmunder vor dem ersten Wiedersehen mit den Monegassen am liebsten aus den Köpfen verbannen. Die Geschehnisse vor rund anderthalb Jahren habe man "intern mehrmals aufgearbeitet", sagt Sebastian Kehl. "Wir wollen", so der Wunsch des Leiters der Dortmunder Lizenzspielerabteilung, "die Partie als normales Champions-
League-Spiel annehmen und das Thema ruhen lassen."

Der Wunsch ist verständlich: Mit einem Heimsieg gegen die derzeit arg schwächelnden Franzosen würde sich der BVB frühzeitig in eine sehr gute Ausgangsposition im Kampf um den angestrebten Achtelfinal-Einzug bringen. Nach dem Auftaktsieg in Brügge (1:0) rangiert der BVB hinter dem punktgleichen Ersten Atletico Madrid auf Rang 2, Monaco ist dagegen noch punktlos - und hätte im Falle einer weiteren Niederlage bereits sechs Punkte Rückstand auf die Borussia. Der BVB wäre der Runde der letzten 16 Teams - und damit dem Überwintern in der Königsklasse - sehr früh ganz nah. "Wir haben die riesige Chance, einen großen Schritt zu machen", sagt Kehl.

Paco Alcacer, der am Samstag seine Qualitäten mit zwei Toren in 27 Minuten gegen Leverkusen eindrucksvoll unter Beweis stellte, wird dabei erneut nur als Joker helfen können. Zwar hat der Spanier die muskulären Probleme, die ihn seit seinem erfolgreichen Debüt gegen Frankfurt (3:1, ein Tor) behinderten, vollständig auskuriert, doch "für
90 Minuten würde seine Luft derzeit definitiv noch nicht reichen", sagt Kehl. "Dafür hat Paco zu wenig Rhythmus und ist auch im Training zuletzt nicht so gefordert worden, dass man ihn bereits von Anfang anbringen könnte." Stattdessen soll Alcacer auch weiter über Kurzeinsätze behutsam aufgebaut werden, damit der 25-Jährige nach der kommenden Länderspiel-Unterbrechung endlich eine vollwertige Option für seinen Trainer Lucien Favre darstellt.

Dass er schon jetzt - wie in Leverkusen - den Unterschied ausmachen kann, schürt beim BVB indes die Hoffnung, nach mehr als halbjähriger Suche den richtigen Nachfolger für den im vergangenen Januar zu Arsenal abgewanderten Pierre-Emerick Aubameyang gefunden zu haben.

Schlechter hätte es gar nicht kommen können: Als 18. der Tabelle der Ligue 1 (Relegationsplatz) reist AS Monaco zum Champions-League-Spiel am Mittwoch nach Dortmund an. Und das, nachdem die Elf aus dem Fürstentum schon das Auftaktspiel daheim gegen Atletico Madrid mit 1:2 verloren hat.

"Die Situation ist sehr enttäuschend", gibt denn auch Vizepräsident Vadim Vasilyev unumwunden nach der 0:2-Pleite in St. Etienne zu, "uns fehlt das Selbstvertrauen. Dabei stimmte die Einstellung, aber wir haben unsere zahlreichen Chancen nicht genutzt. Wir müssen die Ärmel hochkrempeln und die Köpfe heben. Wir brauchen endlich einen Erfolg."

Beim 0:2 am Freitag bei St. Etienne (beide Treffer durch den Tunesier Wahbi Khazri)
kassierte Monaco wettbewerbsübergreifend die sechste Niederlage in Folge. Lediglich am ersten Spieltag gelang den Rot-Weißen in Nantes ein 3:1-Sieg - seither herrscht Flaute. Trotz eines starken Diego Benaglio (35) im Tor, der den seit der WM verletzten Kroaten Danijel Subasic ersetzt, wirkte die Fünfer-Abwehrkette (mit dem eingewechselten Benjamin Henrichs) unsicher. "Defensiv gab es Fehler", gab auch Trainer Leonardo Jardim zu, "die wir teuer bezahlt haben."

Monaco ist nach vielen Abgängen nur noch ein Schatten seiner selbst. 2017 hatten die Rot-Weißen im Dezember noch mit 4:0 in St. Etienne gesiegt. So wie sie im April 2017 in der Champions League auch mit 3:2 in Dortmund gewannen. Aber damals trat Jardim mit Stars wie Fabinho, Joao Moutinho, Bernardo Silva, Nabil Dirar, Thomas Lemar, Valere Germain und Kylian Mbappé an. Sie stehen allesamt nicht mehr zur Verfügung.


Borussia Dortmund - AS Monaco Live Stream


Der Schiedsrichter wird das Spitzenspiel am Mittwoch, den 03.Oktober 2018, um 21:00 Uhr anpfeifen. Wenn das Spiel zwischen Borussia Dortmund und AS Monaco angestoßen wird, werden etliche Fussball-Fans leider nicht zuschauen können. Wer über einen schnellen Internet-Anschluss verfügt, kann sich einen Live-Stream suchen – und davon gibt es genügend. Sportsender wie Sky, Eurosport oder Sport1 bieten möglicherweiße zu diesem Event einen eigenen online Livestream an, der legal ist und eine HD-Qualität aufweist.



Wir von Fußball Live Stream wünschen euch viel Spaß beim Spiel BVB gegen Monaco, vergesst nicht um 21:00 Uhr einzuschalten, sei es per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!