Subscribe:

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Live Stream FC Zürich - Bayer Leverkusen 25.10.2018 Europa League

Im Letzigrund in Zürich findet am Donnerstag, den 25.10.2018 der 3.Spieltag der Europa League statt. Um 18:55 Uhr trifft FC Zürich auf Bayer Leverkusen. Sei Live dabei per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!


Die Europa League stellt für Bayer so etwas wie den verklärten Blick auf die guten alten Zeiten dar. Zumindest statistisch betrachtet ist in diesem Wettbewerb alles in Ordnung. Zwei Spiele, zwei Siege. Hier ist Bayer auf Kurs.

Das soll auch so bleiben, wie Rudi Völler betont: "Wir haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen. Die wollen wir ausbauen mit einem guten Spiel - und das bedeutet normalerweise auch Punkte. Die wollen wir haben. Wir wollen in der Gruppe Erster werden."

Dabei setzt der Geschäftsführer darauf, dass ein Sieg in der Schweiz positive Auswirkungen in der Liga zeitigen kann. "So ein Spiel im Europapokal hilft manchmal, ein bisschen Selbstvertrauen zurückzugewinnen mit einer guten Leistung. Das haben wir in Rasgrad auch geschafft." Damals drehte Bayer nach schwacher erster Hälfte ein 0:2 in einen 3:2-Sieg. Der erste nach zuvor drei Niederlagen zum Ligastart. "Danach", erinnert sich Völler, "haben wir einige Spiele gewonnen in der Liga." Genau genommen zwei. Gegen Mainz (1:0) und in Düsseldorf (2:1). Allerdings nicht mit solchen Leistungen, die diese Erfolgserlebnisse zum sprudelnden Quell neuen Selbstvertrauens machen konnten.

In Zürich unternimmt Bayer so im zwölften Pflichtspiel den erneuten Versuch, endlich in Schwung zu kommen. Dabei muss Heiko Herrlich auf Jonathan Tah verzichten. Der Innenverteidiger hat sich am Ende der letzten Trainingseinheit in Leverkusen eine leichte Muskelverhärtung im Hüftbeuger zugezogen. Keine schlimme Verletzung, aber doch ernsthaft genug, um den Nationalspieler für die bei weitem bedeutenderen Spiele in Bremen und Gladbach (Pokal) zu schonen. "Wir gehen da lieber kein Risiko ein", erklärt Herrlich, der Tahs Pause als "reine Vorsichtsmaßnahme" deklariert. Doch solche entpuppten sich schon wiederholt als doch nicht so kleines Problem.

Reicht also Tah die Zeit bis Sonntag fürs Bremen-Spiel? Wenn nicht, dürfte dort wie in Zürich Aleksandar Dragovic im Abwehrzentrum neben Sven Bender beginnen. Dragovics Rolle als Back-up in der Defensive nimmt in Zürich Panagiotis Retsos (20) ein, der durch Tahs Ausfall erstmals in dieser Saison nach einem Sehnenteilriss im 18er-Aufgebot steht.

Anfang der Woche hatte Herrlich noch erklärt, dass von den drei Rekonvaleszenten Julian Baumgartlinger knapp vor Retsos und sowieso vor Charles Aranguiz stehe. Retsos’ Nominierung deutet also daraufhin, dass Sechser Baumgartlinger, in Zürich nicht dabei, schon am Sonntag, wenn nichts dazwischen kommt, einen Kaderplatz erhalten könnte.

Dies würde Herrlichs Möglichkeiten nicht nur im defensiven Mittelfeld erweitern. Mit Baumgartlinger könnte der Trainer Lars Bender von der Doppelsechs auf die Rechtsverteidigerposition schieben und so eine Alternative zu dem bisher kaum überzeugenden Mitchell Weiser schaffen.

Der FCZ ist die dritte Kraft im Schweizer Fußball, hinter YB und dem früheren Serienmeister Basel. Er gewinnt auch immer wieder Titel, wie im Frühjahr nach dem 2:1 im Pokalfinale gegen YB, aber insgesamt steht er seit Jahren im Schatten der Dominatoren.

Trainer Ludovic Magnin ist im Februar angetreten, um den Traditionsverein näher an die beiden Topteams zu führen. Er tut das mit viel Leidenschaft, und er setzt auch auf die Jungen aus der starken Nachwuchsabteilung wie Kevin Rüegg und Toni Domgjoni. "Unser Weg ist, den Talenten eine Chance zu geben", sagt der frühere Werder- und Stuttgart-Profi.

Aber der 39-Jährige hat ein Problem: Seine Mannschaft erzielt wenig Tore, im Sommer verließen die besten Angreifer Michael Frey (Fenerbahçe) und Raphael Dwamena (Levante) den FCZ, es fehlt aktuell an einem zuverlässigen Scorer. Mit dem bescheidenen Torverhältnis von 10:10 nach zehn Spieltagen lag Zürich bis zum Wochenende auf Rang 2, beim 3:3 gegen Tabellenführer YB gelangen immerhin mal drei Treffer - zwei davon allerdings per Elfmeter.

In der Europa League gewann der FCZ in Larnaka sowie gegen Rasgrad je 1:0, vor dem Duell gegen Leverkusen verspürt er keinen Druck. "Wir haben großen Respekt, Leverkusen ist ein Bundesliga-Topteam, selbst wenn es nicht wunschgemäß läuft", sagt Magnin. Ein 0:0 jedenfalls wäre für die Züricher kein schlechtes Ergebnis.


FC Zürich - Bayer Leverkusen Live Stream


Der Schiedsrichter wird das Spitzenspiel am Donnerstag, den 25.Oktober 2018, um 18:55 Uhr anpfeifen. Wenn das Spiel zwischen FC Zürich und Bayer Leverkusen angestoßen wird, werden etliche Fussball-Fans leider nicht zuschauen können. Wer über einen schnellen Internet-Anschluss verfügt, kann sich einen Live-Stream suchen – und davon gibt es genügend. Sportsender wie Sky, Eurosport oder Sport1 bieten möglicherweiße zu diesem Event einen eigenen online Livestream an, der legal ist und eine HD-Qualität aufweist.



Wir von Fußball Live Stream wünschen euch viel Spaß beim Spiel Zürich gegen Leverkusen, vergesst nicht um 18:55 Uhr einzuschalten, sei es per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!