Subscribe:

Freitag, 26. Oktober 2018

Live Stream SC Freiburg - Mönchengladbach 26.10.2018 Bundesliga

Im Schwarzwald-Stadion in Freiburg findet am Freitag, den 26.10.2018 der 9.Spieltag der 1.Bundesliga statt. Um 20:30 Uhr trifft SC Freiburg auf Borussia Mönchengladbach. Sei Live dabei per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!



SC Freiburg
Das Soll ist erfüllt. Zumindest gab Christian Streich im Vorfeld einen indirekten Auftrag Richtung Remis. Von einer Auswärtsschwäche wollte der SC-Trainer nicht viel wissen. "Wir haben in Wolfsburg gewonnen", sagte Streich. Trotz der Niederlagen in Hoffenheim und Augsburg ergebe das im Schnitt einen respektablen Punkt pro Spiel. Insofern passte der laut Manuel Gulde "glückliche, aber erkämpfte" Zähler in Berlin.

Zunächst sah es jedoch lange nicht nach etwas Zählbarem aus. In einer veränderten Grundordnung - mit dem Ball am ehesten als 4-3-3 einzustufen - bekam Freiburg nur selten Zugriff auf den Gegner. Der Ein-Tor-Rückstand war schmeichelhaft, ehe Robin Koch überraschend den Ausgleich erzielte. "Zu diesem Zeitpunkt war nicht zu erwarten, dass wir ein Tor machen", gab Streich zu: "Das hat uns sehr geholfen."

Koch hatte sich eines beim SC fast verloren gegangenen Stilmittels entsonnen und einfach mal außerhalb des Strafraums abgezogen - der noch leicht abgefälschte Schuss schlug perfekt ein. "Solche Tore aus der Distanz brauchen wir öfter", forderte Gulde. Es ist nach Jerome Gondorfs Freistoßtreffer beim 3:3 gegen Stuttgart das zweite Freiburger Weitschusstor in dieser Saison. In der gesamten vergangenen Spielzeit gelang nur ein einziges: Nils Petersens Kunststück aus 40 Metern beim BVB.

Petersen kehrte nach seiner Schulterblessur als einziger der zuletzt Verletzten in den Profikader zurück. Aber auch von Pascal Stenzel, Mike Frantz und Tim Kleindienst gibt es positive Signale. Das Trio sammelte am Sonntag beim 2:0 der U 23 gegen Ulm Spielpraxis, Kleindienst traf sogar. Dafür gibt es einen neuen Ausfall zu beklagen: Mittelfeldmann Gondorf zog sich im Training einen Muskelfaserriss zu und wird wohl drei Wochen ausfallen.

Auch wegen der fehlenden Stammkräfte kam U-23-Akteur Chima Okoroji (21) zu seinem Bundesliga- Debüt und ist damit die Nummer 54 in Streichs bald siebenjähriger Amtszeit. Der Linksfüßer half, den Punktgewinn zu sichern. Mehr war nicht drin. "Um so ein Spiel zu gewinnen, müssen wir bei sich öffnenden Räumen bessere fußballerische Entscheidungen treffen", analysierte Streich. Gelingt das demnächst, würde er wohl auch eine Steigerung der Auswärtsausbeute in Kauf nehmen.


Gladbach
Natürlich wussten die Borussen vor dem Anpfiff von der seltsamen Statistik, die die Bayern-Besieger schon seit Jahren begleitet. Nur ein einziges Mal legte eine Mannschaft, die die Münchner bezwingen konnte, im anschließendes Bundesligaspiel einen weiteren Dreier nach. Es war RB Leipzig mit einem 3:2 über Hannover am 28. Spieltag der vergangenen Saison. Auch die Fohlen waren zweimal in der jüngeren Vergangenheit, 2017 (0:3 beim VfL Wolfsburg) und 2015 (0:5 bei Bayer Leverkusen), kläglich an dem Vorhaben gescheitert, einen Coup gegen den Rekordmeister zu veredeln. Das 3:0 in München vor der Länderspielpause - ein schlechtes Omen also für das Heimspiel gegen Mainz?

Die Antwort der Fohlen am Sonntagabend : Auch sie können dem Bayern-Phänomen trotzen. Durch den insgesamt hochverdienten Erfolg behält die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking ihre blütenweiße Weste im Borussia-Park und fuhr nach den Siegen über Leverkusen (2:0), Schalke (2:1) und Frankfurt (3:1) den vierten Heimsieg der Saison ein. Zwar taten sich die Borussen, bei denen Hecking im Vergleich zur München-Elf Tobias Strobl anstelle von Christoph Kramer die Sechserrolle anvertraute, über weite Strecken des ersten Durchgangs schwer gegen gut organisierte Mainzer. Doch angefangen beim Führungstreffer durch den überragenden Jonas Hofmann und vor allem nach der Pause wies die Mannschaft eindrucksvoll nach, welche Offensivqualität in diesem Kader steckt. Am Ende feierte Borussias Anhang gleich die nächste Tor-Party - und Hofmanns große Tor-Explosion. Lange lief er seinem ersten Bundesligatreffer für die Fohlen hinterher, bis es zum Auftakt gegen Leverkusen klappte. Jetzt macht er nach seinem Dreierpack gegen Mainz sogar schon dem eigentlichen Torjäger Alassane Plea Konkurrenz. Was für eine Wandlung des 26-Jährigen!

Seit fast drei Jahren trägt Hofmann das Trikot von Borussia Mönchengladbach. Und so wertvoll wie in der laufenden Spielzeit war der frühere Dortmunder, der im Januar 2016 für 7,5 Millionen Euro vom BVB an den Niederrhein wechselte, noch nie für die Fohlenelf. An den ersten Spieltagen lieferte Hofmann gleich mehrmals Top-Leistungen ab, er garniert seine Auftritte mit der erforderlichen Effektivität (vier Tore und drei Assists in sieben Bundesligaeinsätzen) und hat sich so zu einem ganz wichtigen Baustein der Mannschaft von Dieter Hecking gemausert. Hofmanns Versetzung von der Außenbahn im 4-4-2-System auf die zentrale Achterposition in der neuen 4-3-3-Grundordnung - ein echter Volltreffer.

Angesichts Hofmanns blendender Entwicklung ist es nur eine Frage der Zeit, bis Verein und Spieler sich zusammensetzen und über die weitere Zukunft sprechen. Im Sommer 2020 läuft der Vertrag des neuen Höhenfliegers aus. Und wie sieht es mit Hofmanns Bereitschaft aus, auch darüber hinaus für die Fohlen zu spielen? "Ich kann mir gut vorstellen, langfristig bei Borussia zu bleiben. Ich fühle mich pudelwohl in Gladbach", sagte Hofmann und erklärte weiter: "Sportlich läuft es sehr gut für mich, und die Perspektive des Klubs ist hervorragend. Der Verein ist ehrgeizig und will seine tolle Entwicklung, wie auch die Investitionen in die Infrastruktur zeigen, in den nächsten Jahren fortsetzen."

Mit dem klaren Erfolg über Mainz setzt sich Gladbach weiter in der Spitze der Liga fest. Die in allen Bereichen positive Entwicklung wird auch im Vergleich mit der enttäuschend verlaufenen Rückrunde noch einmal deutlich. Da hatten die Borussen über die kompletten 17 Spiele nur 19 Punkte gesammelt - jetzt steht man schon bei 17 Zählern. Und auch die Offensivpower seiner Mannschaft macht dem Anhang wieder richtig Freude. Mit nun 19 erzielten Treffern ist Gladbach nach Borussia Dortmund (27) das Team mit dem größten Torhunger. Und auch da verdeutlicht der Vergleich zur Rückrunde, was sich in diesem Bereich getan hat: An den ersten acht Spieltagen konnten nur magere sechs Treffer bejubelt werden.


Die letzten 6 Spieltage
Freiburg
Borussia M.
21.10.18Hertha - Freiburg1 : 121.10.18Borussia M. - Mainz4 : 0
07.10.18Freiburg - Bayer0 : 006.10.18Bayern - Borussia M.0 : 3
30.09.18Augsburg - Freiburg4 : 129.09.18Wolfsburg - Borussia M.2 : 2
25.09.18Freiburg - Schalke 041 : 026.09.18Borussia M. - Eintracht Frankfurt3 : 1
22.09.18Wolfsburg - Freiburg1 : 322.09.18Hertha - Borussia M.4 : 2
16.09.18Freiburg - Stuttgart3 : 315.09.18Borussia M. - Schalke 042 : 1

Direkter Vergleich
2018-05-05Borussia M. - Freiburg3 : 1
2017-12-12Freiburg - Borussia M.1 : 0
2017-02-04Borussia M. - Freiburg3 : 0
2016-09-10Freiburg - Borussia M.3 : 1
2015-02-03Borussia M. - Freiburg1 : 0
2014-08-31Freiburg - Borussia M.0 : 0

Tabelle

Freiburg

Borussia M.
No P W D L F:A Pts No P W D L F:A Pts
Gesamt11823310:1492852119:917
Heim1141214:552440011:212
Auswärts1141126:94641218:75
1 Halbzeit982425:510783326:412
2 Halbzeit1481435:972852113:517


SC Freiburg - Mönchengladbach Live Stream


Schiedsrichter Robert Hartmann wird das Spitzenspiel am Freitag, den 26.Oktober 2018, um 20:30 Uhr anpfeifen. Wenn das Spiel zwischen SC Freiburg und Borussia Mönchengladbach angestoßen wird, werden etliche Fussball-Fans leider nicht zuschauen können. Wer über einen schnellen Internet-Anschluss verfügt, kann sich einen Live-Stream suchen – und davon gibt es genügend. Sportsender wie Sky, Eurosport oder Sport1 bieten möglicherweiße zu diesem Event einen eigenen online Livestream an, der legal ist und eine HD-Qualität aufweist.



Wir von Fußball Live Stream wünschen euch viel Spaß beim Spiel Freiburg gegen Gladbach, vergesst nicht um 20:30 Uhr einzuschalten, sei es per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!